Dienstag, 2. August 2016

Letzte Auftragsarbeit vor einer spannenden Sommerpause | Geldbörse smaragd-blau

stitchydoo: Geldbörse aus Stoff und Kunstleder in der Kombi smaragd/blau


Heute möchte ich euch die letzte Auftragsarbeit zeigen, die ich vor meiner Sommerpause genäht habe. Eine Geldbörse in der Kombi smaragd/blau. Meiner Kundin hatte ich verschiedene Stoffkombinationen in diesen Farbtönen für ihr Portemonnaie zur Auswahl gestellt und insgeheim ein bisschen gehofft, sie würde sich für diesen Stoff entscheiden. Und das tat sie dann tatsächlich :-) Eine sehr gute Wahl, wie ich finde! Ich selbst finde die Geldbörse in diesen Farben so schön, dass ich darüber nachdenke, sie genau so noch einmal für mich selbst zu nähen.

stitchydoo: Geldbörse aus Stoff und Kunstleder in der Kombi smaragd/blau

Aber jetzt läute ich erst einmal offiziell die Sommerpause ein. Mein Shopangebot habe ich soweit reduziert, dass dort derzeit nur noch die bereits fertigen Produkte im Angebot sind. Dieser Sommer wird so ganz anders als die vergangenen. Anstatt wie all die Jahre in den Urlaub zu fahren, die Seele baumeln zu lassen und gemütlich am Strand und in der Sonne zu chillen, dreht sich dieses Jahr alles um die Renovierung und Sanierung unseres neuen Eigenheims. In den letzten Wochen und Monaten haben wir bereits sooo viel gesponnen, geplant und ausgesucht - und noch immer steht nicht alles. Jetzt geht es endlich in die heiße Phase. Das wird ne spannende Zeit...

stitchydoo: Geldbörse aus Stoff und Kunstleder in der Kombi smaragd/blau

Meine Maschine steht noch fest an ihrem Platz. Bei jedem Vorbeigehen strahlt sie mich auffordernd an, als wolle sie sagen "auch komm, näh doch noch was! ... Ein Stündchen oder zwei...". Ob sie mich noch locken kann und ich ein Fünkchen Zeit dafür finde? Der Optimismus stirbt zuletzt ;-)

stitchydoo: Geldbörse aus Stoff und Kunstleder in der Kombi smaragd/blau

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen tollen Sommer und viel Spaß bei allem, was ihr so vorhabt. Ob Urlaub am Strand, in der Stadt, auf dem Land, im heimischen Garten oder vielleicht sogar auch beim Renovieren...

Bis bald!
Katherina

Freitag, 22. Juli 2016

NähWAHNaWochenEnde 2016 | Ein Wiedersehen beim Blogger-Nähwochenende in der Pfalz

stitchydoo: NähWAHNaWochenEnde 2016 - Weingut Mathis

Nun ist es schon wieder zwei Wochen her *hüstel*, dass wir uns zum zweiten NähWAHNaWochenEnde getroffen haben. Aber besser spät als nie möchte ich euch von dem Nähwochenende erzählen, das ich gemeinsam mit Uli, Sandra, Janette, Ines, Ella und ihrer Freundin Annette in einem wunderschönen Weingut in der Südpfalz verbracht habe. Nähen, quatschen, essen, nähen, quatschen, essen,... so etwa könnt ihr euch das vorstellen. Auch Ines Mann Sven war mit von der Partie und nutzte das tolle Wetter, um die Gegend zu erkunden.

stitchydoo: NähWAHNaWochenEnde 2016 - Dick aufgetischt
Am Freitagabend starteten wir mit einem Grillabend in unser gemeinsames Wochenende. Es wurde dick aufgetischt: Rebknorzenspieße, Salate, Dips und Fingerfood wohin das Auge reichte. An diesem Abend besuchte uns auch Muriel von Blog Nahtzugabe5cm und hatte einen super leckeren Nachtisch mit im Schlepptau. Bis spät in die Nacht saßen wir im Hof des Weinguts Mathis zusammen, ehe wir uns totmüde in unsere Appartements zurückzogen.

stitchydoo: NähWAHNaWochenEnde 2016 - Beim Nähen in der Vinothek
Wie erwartet war die Nacht sehr kurz. Nach einem ausiebigen Frühstück am nächsten Morgen begannen wir dann mit dem Nähen (ja, es wurde tatsächlich auch genäht!). Jeder suchte sich sein Plätzchen in der gemütlichen Vinothek und richtete sich ein. Ein buntes Potpourri an Nähprojekten stand auf dem Tagesplan: Taschen, Sew Together Bags, Geldbeutel, Schlangen, Patchwork, BHs und sogar ein Superman-Cape.

stitchydoo: NähWAHNaWochenEnde 2016 - Patchwork
Hatte ich letztes Jahr noch ziemlich planlos einen Haufen Stoffe in meinen Koffer gepackt und vor Ort erst entschieden, was ich überhaupt nähen möchte, bin ich dieses Mal weitaus bedachter vorgegangen. Zwei Projekte, an denen ich arbeiten wollte, hatte ich mit dabei. Das erste war eine Baby-Bettschlange in Mädchenfarben, die ich auch recht schnell fertigbekommen habe. Außerdem warteten die bereits zugeschnittenen Blöcke für meinen Economy Block Quilt schon eine Weile sehnsüchtig darauf zusammengenäht zu werden.

stitchydoo: NähWAHNaWochenEnde 2016 - Babybettschlange
Das Wetter an diesem Wochenende war ja so herrlich, zwischendrin saßen wir oft einfach nur im Hof zum Quatschen. Ines und Sandra hatten weit genug gedacht und waren mit Ihren Hexies und Stricksachen bestens fürs draußen Werkeln ausgestattet. Den ganzen Tag über gaben wir uns die allergrößte Mühe unserem reichlich aufgetischten Leckereien Herr zu werden - aber wir haben es einfach nicht geschafft alles aufzuessen ;-)

stitchydoo: NähWAHNaWochenEnde 2016 - Im Hinterhof des Weingut Mathis
Ein festes Mitglied unseres Nähtreffens ist inzwischen auch Ulis kleine Nichte geworden. Mit Ihren 7 Jahren ist sie schon ganz schön fit im Nähen. Wir waren alle sehr beeindruckt, wie eigenständig sie eine Tragetasche nach der anderen nähte und von ihren nächsten Nähideen schwärmte. Auch das Crazy Patchwork hatte sie nach einer kurzen Einführung von Janet schnell drauf und nähte eifrig bunte Stoffstreifen zusammen. Ich glaube sie freut sich immer mindestens genauso auf unser Nähwochenende wie wir ;-)

Am frühen Sonntagnachmittag war das NähWAHNaWochenEnde nach einer weiteren kurzen Nacht plötzlich viel zu schnell wieder vorbei und wir traten nach und nach die Heimreise an. Es war, wie nicht anders erwartet, ein wunderschönes Wochenende und ich habe mich riesig gefreut alle (wieder) zu treffen. Leider konnten Tina, Kristina und Marita in diesem Jahr nicht dabei sein aber wir sind alle schon voller Vorfreue auf das nächste Mal. Die ersten Ideen und Termine wurden schon gesponnen...

stitchydoo: NähWAHNaWochenEnde 2016 - I love Patchwork - Economy Quilt BlocksMädels und Sven, danke für dieses tolle, spaßige Wochenende und dir liebe Uli noch einmal besonders für die Planung und Organisation!

To be continued... :-)

Verlinkt bei: Freutag

Montag, 27. Juni 2016

Mount Denim ade! im Schweizer Magazin «manuell» und ein Exemplar der Zeitschrift für euch

Ping, ping - eine neue Mail ist ins Postfach geflattert. Betreff: "Dein Blog im Schweizer Magazin «manuell»"! Ein paar sehr nette Worte der Redaktions-Assistentin Christa und ein Anhang mit dem Cover der Ausgabe sowie einem Ausschnitt der Erwähnung meines Blogs und dem Projekt "Mount Denim ade!". Wie cool ist das denn?! Aber wer oder was ist dieses Magazin «manuell» eigentlich? Ich mache mich auf die Suche...

stitchydoo: Mount Denim ade! im Schweizer Magazin "manuell" zum Thema Jeans





Die Zeitschrift «manuell» ist ein Schweizer Magazin für Handarbeit und Werken und war ursprünglich die Verbandszeitung der Handarbeitslehrerinnen in der Schweiz. Inzwischen hat sich der Verband wohl aufgelöst, die Zeitschrift existiert weiterhin, getragen vom Trägerverein Textilarbeit und Werken.

Die ersten Ausgaben erschienen bereits im Jahre 1918 (!) - drei Ausgaben der ersten Stunde sind als PDF auf der Verlagsseite verlinkt. Sehr interessant, wie ich finde! 

«manuell» erscheint 10 x jährlich. Jede Ausgabe widmet sich einem speziellen Thema oder Material. Der Blick in die Übersicht der bisherigen Ausgaben zeigt, wie vielseitig die Themenwahl der Hefte ist und vermittelt mir den Eindruck, dass sich jedes Heft umfassend mit dem jeweiligen Thema auseinandersetzt.

stitchydoo: Mount Denim ade! im Schweizer Magazin "manuell" zum Thema Jeans

Vor einigen Tagen habe ich mein Belegexemplar erhalten und mein Eindruck wurde nicht getrübt. 42 Seiten rund ums Thema Jeans. Das Heft beinhaltet nicht nur ganz unterschiedliche Ideen und Anleitungen zu Näh- und Bastelprojekten, es gibt u.a. auch einen Einblick in die Geschichte der Jeans und listet ein Glossar mit allen Begriffen, die einem Rund um die Jeans so begegnen.

stitchydoo: Blick ins Schweizer Magazin "manuell" zum Thema Jeans

Besonders gut gefallen mir ja die Espadrilles aus Jeans, die Jeansanhänger sowie der Artikel über das Aufpimpen von Jeans mit Textilfarben.

«manuell» wird nicht über den Zeitschriftenhandel betrieben, sondern ist ausschließlich im Abo oder als Einzelheft über den Onlineshop des Verlags bestellbar. Im Warenkorb lässt sich der Preis dann auch in Euro ausweisen. Die Versandkosten für ein Einzelheft in die EU-Länder sind leider nicht günstig, darum freue ich mich, dass ich unter allen Interessenten ein frisch importiertes Exemplar der aktuellen «manuell»-Ausgabe zum Thema Jeans verlosen darf.

stitchydoo: Projekte aus dem Schweizer Magazin "manuell" zum Thema Jeans



Wenn ihr Interesse daran habt, dann hinterlasst doch einfach bis Mittwoch, den 29.06.2016 20:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Post. Vielleicht mögt ihr mir ja auch erzählen, was euer bisher liebstes Jeansprojekt ist. Ich bin ja immer auf der Suche nach tollen Ideen, um meinen zugegebenermaßen immer noch sehr hohen Mount Denim weiter bezwingen zu können.

Teilnahmebedingungen:
Für eine Teilnahme müsst Ihr mindestens 18 Jahre alt sein und eine Postadresse in Deutschland haben. Der Gewinner wird nach Ende des Teilnahmezeitraums per Zufallsgenerator ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Bitte gebt, sofern ihr anonym kommentiert, daher unbedingt eure E-Mail-Adresse mit an. Sollte sich ein Gewinner nicht innerhalb von 3 Tagen mit seiner Postanschrift bei mir zurückmelden, werde ich das Heft erneut unter den übrigen Kommentatoren verlosen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinn wird nicht in bar ausgezahlt.

An dieser Stelle möchte ich auch mal ein großes Dankeschön für eure fleißigen Verlinkungen bei Mount Denim ade! aussprechen. Über 230 fantastische Jeansrecycling-Projekte tummeln sich dort inzwischen! Eine wunderschöne Sammlung und Inspirationsquelle. Wird so langsam Zeit, dass ich auch wieder mal etwas dazu beitrage... ;-)

Macht's gut!
Katherina

Nachtrag:
Die Verlosung ist beendet. Ich gratuliere Angela Hipp ganz herzlich zu ihrem Gewinn! :-)

Das Exemplar zur Verlosung wurde mir freundlicherweise vom Verlag manuell zur Verfügung gestellt. Der hier beschriebene Eindruck ist selbstverständlich mein ganz eigener ;-)

Donnerstag, 23. Juni 2016

Wasserfallshirt Top Béryl mit Ärmeln | #sewalongtopbéryl

stitchydoo: Wasserfallshirt Top Béryl mit Ärmeln | #sewalongtopbéryl
Habt ihr das tolle Wasserfallshirt von Uli (thepimpedfox) gesehen? Wow, dachte ich, als sie es neulich auf ihrem Blog zeigte. So ein toller Fall. Und das ist nur eines von vielen, die sie inzwischen nach dem französischen Schnittmuster "Top Béryl" von Histoire de Coudre, das es für schlappe 1 Cent zu kaufen gibt, genäht hat. Und damit auch alle Béryl-Fans ohne Französischkenntnisse zu ihrem Wasserfallshirt kommen, hat Uli in den letzten Wochen ein Sew Along veranstaltet und die Anleitung Schritt für Schritt ins Deutsche übersetzt. 

Das Top ist eigentlich kurzärmlig. Nachdem ich mich mit Uli kurz über die Möglichkeiten einer Ärmelverlängerung ausgetauscht habe, war für mich klar, beim Sew Along bin ich dabei!

stitchydoo: Wasserfallshirt Top Béryl mit Ärmeln | Ärmelverlängerung
Zur Verlängerung der Ärmel boten sich zwei Möglichkeiten an. A: Ich verlängere die Ärmel einfach am Schnitt und habe dann neben der Naht am Unterarm auch eine obere, nämlich die verlängerte Schulternaht oder B: Ich schneide das Top wie vorgesehen kurzärmlig zu und setze dann einen Ärmel an. Ich habe mich für Variante A entschieden.

Genäht habe ich Béryl aus einen Flammé Viskosejersey in der Farbe "Gunmetal". Die Farben und die Struktur des Stoffes gefallen mir sehr gut. Er ist recht dünn (perfekt für den Sommer) und hat einen tollen weichfließenden Fall.

stitchydoo: Wasserfallshirt Top Béryl mit Ärmeln | #sewalongtopbéryl


Uli hat nicht zu viel versprochen als sie sagte, das Top sei ruckzuck genäht. Die Verlängerung der Ärmel auf 3/4-Länge klappte super und passt, wie ich finde, auch im Gesamtbild ganz gut. Bei der Größenauswahl habe ich mich für meine Kaufgröße entschieden, obwohl die Körpermaßtabelle mir eigentlich eine Nummer größer vorgab. Da aber die Maßangaben des fertigen Shirts noch ausreichend Spielraum ließen, entschied ich mich zur kleineren Größe. Für ein Shirt aus Jersey die richtige Entscheidung.

stitchydoo: Wasserfallshirt Top Béryl mit Ärmeln | #sewalongtopbéryl
Ich bin sehr happy mit meinem Top bzw. Shirt Béryl und der Wasserfallausschnitt ist mal eine schöne Abwechlung.

Habt ihr auch Lust auf Top Béryl bekommen? Dann schaut doch mal bei Uli vorbei. Dort gibt es nicht nur die Schritt für Schritt Anleitung auf Deutsch sondern auch eine Linkparty, in der sich in der nächsten Zeit die Wasserfallshirts tummeln werden.

Macht's gut!
Katherina

Schnitt: Top Béryl

Dienstag, 14. Juni 2016

Indigo Ahoi! | Maritime Geldbörse mit Ankern

stitchydoo: Indigo Ahoi! | Maritime Geldbörse mit Ankern


In den letzten Monaten habe wieder ich einige Gelbörsen auf Bestellung nähen dürfen. Ich könnte meinen, die ganze Kollegschaft einer lieben Bekannten dürfte nun versorgt sein ;-) Und hätte mein Tag ein kleines bisschen mehr als 24 Stunden (so 48 wären toll!), dürften es sehr gerne mehr sein. Mir schwirren noch so viele Stoffkombinationen im Kopf herum, die ich gerne mal als Geldbörse sehen würde.

Diese Kombi hier habe ich gleich umsetzen müssen. Ein Rest des tollen Indigo Chambray mit den kleinen Ankern von Robert Kaufman, den ich als Innenfutter für meinen Wind und Wetter Parka verwendet hatte. Das dunkelblaue Kunstleder gab einfach die ideale Ergänzung dazu ab. Indigo Ahoi!

stitchydoo: Indigo Ahoi! | Maritime Geldbörse mit AnkernGanz besonders toll finde ich auch den Reißverschluss im Kupferlook. Er ist etwas teurer als der herkömmliche Endlosreißverschluss, macht aber wie ich finde mächtig was her. Diesen und noch weitere habe ich bei SoffieTulemba* bestellt, die eine ganz tolle Auswahl an Endlosreißverschlüssen in verschiedenen Metalloptiken anbietet. Die passenden Zipper - ebenfalls in Metalloptik, was ich für den Look ganz wichtig finde - gibt es gleich dazu.
stitchydoo: Indigo Ahoi! | Maritime Geldbörse mit Ankern
Genäht ist dieser Geldbeutel wie immer nach eigenem Schnitt mit 12 Kartenfächern, zwei großen Scheinfächern, einem transparenten Fotofach sowie einem separat zugänglichen Münzfach. Ich bin neulich auf Fotos meiner ersten Portemonnaie-Versuche gestoßen und mir ist da erst so richtig bewusst geworden, wie sich das Ganze mit der Zeit weiterentwickelt und verbessert hat. Inzwichen bin ich mit dem Gesamtbild der Geldbörsen wirklich super zufrieden :-)

stitchydoo: Indigo Ahoi! | Maritime Geldbörse mit Ankern



Und da noch nicht vergeben, wandert diese Indigo Ahoi Geldbörse in meinen DaWanda Shop, vielleicht findet sich ja jemand, der Interesse daran hat. Ich würde mich freuen!

Macht's gut!
Katherina


Verlinkt bei: Handmade on Tuesday (HoT), Dienstagsdinge, Meertje,

Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du auf den verlinkten Shopseiten etwas kaufen und bist über die Empfehlung auf meinem Blog dorthin gelangt, erhalte ich vom Anbieter dafür eine kleine Provision.