Donnerstag, 19. Oktober 2017

Softshelljacke Lillesol & Pelle No 21 mit Ärmelanpassung

stitchydoo: Softshelljacke Lillesol & Pelle No 21

Heißgeliebt und in der vergangenen Woche bereits im Dauereinsatz, ist meine neue Softshelljacke. Genäht habe ich sie nach dem Schnittmuster No 21 von Lillesol & Pelle* und zwar in der Stars-Version, mit Reißverschlussuntertritt, seitlichen Reißverschlusstaschen und Gummikordel in der Kapuze. In Sachen Softshell bin ich bei Stoff und Stil fündig geworden. Grau meliert mit schwarzer Fleece-Rückseite - da kann man doch nichts falsch machen.

stitchydoo: Softshelljacke Lillesol & Pelle No 21

Da ich weder Zeit noch Stoff für eine Probevariante habe, habe ich vorab penibelst Maß genommen. Anhand der Maßtabelle des Schnittmusters suchte ich mir die für mich passende Größe heraus und achtete dabei auch darauf, dass die Jacke noch genug Luft für einen dicken Pulli bietet. Da ich üblicherweise an den Oberarmen etwas mehr Weite benötige und der Softshell nicht sehr dehnbar ist, habe ich auch hier akribisch vermessen. Angaben zur Oberarmweite sind in der Maßtabelle nicht aufgeführt, so dass ich die Schnitteile erst ausgeschnitten und dann auch den zweiteiligen Ärmel ausgemessen habe. Wie erwartet fiel dieser für mich etwas knapp aus.

Im Internet bin ich dann auf diverse Anleitungen gestoßen, wie man im Ärmelschnittmuster die Oberarmweite anpassen kann und nahm die nötigen Änderungen nach folgendem Prinzip vor. In der Theorie sollte nun also alles passen. Auftrennen ist bei Softshell keine wirklich gute Option und erst gar nicht, wenn man nach jedem Arbeitsschritt die Nähte fein säuberlich absteppt.

Die einzig weitere Anpassung, die ich vorgenommen habe, betrifft die Saumzugaben. Hier habe ich großzügig 6 anstelle der angegebenen 3 cm zugegeben, was sich letztlich als goldrichtig erwies. Ärmel dürfen bei mir lieber etwas zu lang, aber niemals zu kurz sein.

stitchydoo: Softshelljacke Lillesol & Pelle No 21
Der Softshell ließ sich wunderbar vernähen. Ganz wichtig, was ich zuvor auch in den umfangreichen Tipps zum Vernähen von Softshell bei farbenmix gelesen hatte, ist die Verwendung einer neuen Nähmaschienennadel. Beim ersten Testlauf ließ meine Maschine nämlich promt Stiche aus. Mit einer neuen 90er Nadel lief dann alles wie am Schnürchen.

Die Jacke ist nicht gefüttert und wird innen daher mit Belegen verarbeitet. In der Anleitung wird darauf hingewiesen, dass - besonders wenn man sich für den Reißverschlussuntertritt entscheidet - im Bereich des Reißverschlusses einige Lagen Material zu bezwingen sind. Ich meine, wenn man die Nahtzugaben mit berücksichtigt, sind es sogar noch einige mehr als angegeben. Darum sollte man vorab unbedingt testen, ob die Maschine sich durch so viele Schichten des doch recht dicken Stoffs arbeiten kann. Alternativ wird empfohlen, den Untertritt und/oder die innenliegenden Belege aus einem dünneren Material zu fertigen. Ich wollte auf Nummer Sicher gehen, auf die Belege aus Softshell jedoch nicht verzichten, und entschied mich somit dafür, den Untertritt aus Webware zu nähen. Diesen habe ich zusätzlich aber mit einer sehr leichten Bügeleinlage verstärkt.

Ebenso aus Webware habe ich das vordere Futter der Taschen gearbeitet. Der hintere Taschenbeutel ist aus Softshell und zwar so rum verarbeitet, dass die wärmende Fleece-Rückseite innen liegt.

stitchydoo: Softshelljacke Lillesol & Pelle No 21


Die Schnittteile sind vorab alle mit der Overlock versäubert und mit einem normalen Geradstich zusammengenäht. Die Nahtzugaben habe ich auseinandergelegt und bis auf die Unterarmnaht alle Nähte links und rechts der Naht abgesteppt. Das ist zwar etwas aufwändiger, aber das Ergebnis überzeugt. Etwas kniffelig war, wegen der vielen Stofflagen, zum Ende hin dann noch das Absteppen des Reißverschlusses. Hier stellte sich heraus, dass ich mit dem Untertritt aus Baumwollstoff alles richtig gemacht hatte. Ein paar Fehlstiche ließen sich an dieser Stelle leider nicht vermeiden, vielleicht war aber auch die Nähmaschienennadel inzwischen schon wieder zu sehr beansprucht. Über die ausgelassenen Stiche habe ich punktuell einfach noch einmal drüber genäht und sie damit quasi unsichtbar gemacht.

stitchydoo: Softshelljacke nähen - Lillesol & Pelle No 21


Was bleibt mir jetzt noch zu sagen? Wie anfangs geschrieben, habe ich die Jacke bereits seit zwei Wochen im Dauereinsatz. Sie passt, sitzt und trägt sich super angenehm. Einziges Manko, ich finde die Kragenweite etwas beengend, wenn ich den Reißverschluss komplett bis obenhin zuziehe. Dennoch freue ich mich, dass die Modifikation der Ärmelweite so super hingehauen hat und ich mir mit dem angepassten Schnittmuster nun ohne zusätzliche Experimente und Änderungen zukünftig eine weitere, gut sitzende Jacke nähen kann. Und wer weiß, vielleicht legt sich nun, wo ich wieder etwas in Sachen Schnittmusteranpassung gelernt habe, auch meine grundsätzliche Scheu vor Schnittmustern, die für nicht-dehnbaren Stoffe konzipiert sind.

Macht's gut!
Katherina

Verlinkt bei: RUMS


Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du auf den verlinkten Shopseiten etwas kaufen und bist über die Empfehlung auf meinem Blog dorthin gelangt, erhalte ich vom Anbieter dafür eine kleine Provision.

Samstag, 30. September 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke | Alle Neune

Oktober - 9 von 12 Blöcken des 6 Köpfe - 12 Blöcke Sew Alongs sind genäht. In dieser Woche rufen die 6 Köpfe, verbunden mit einem Gewinnspiel bei Verena, dazu auf, ein Gesamtbild der bisherigen neun Blöcke zu zeigen. Einen letzten Zwischenstand habe ich euch zur Halbzeit im Juni gegeben, somit bin ich noch drei Blöcke schuldig.

stitchydoo: 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt Along - Alle neun Patchworkblöcke im Oktober






Im Juli wurde der Snail's Trail Block nach der Anleitung von Dorte genäht. Ich muss gestehen, ich finde diesen Block etwas "schwierig". Nicht, weil er schwer zu nähen ist, eher finde ich die Farbgestaltung und das Flächenverhältnis (Bunt zu Hintergrundstoff) im Vergleich und auch im Zusammenspiel mit den anderen Blöcken unausgewogener. Ich habe diesen Block sogar zweimal genäht und über ein drittes Mal nachgedacht, hätte aber nicht gewusst, wie ich es anders oder "besser" hätte machen können.

Der August brachte den Card Trick Block nach dem Tutorial von Nadra mit sich. Ein einfacher und wirkungsvoller Block, in dem sich vier Stoffe wunderbar miteinander kombinieren und in Szene setzen lassen. Insgesamt sehr kompakt, ist er einer der Ruhepole zwischen den bewegteren Blöcken.

stitchydoo: 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt Along - Snail's Trail, Card Trick und Bears Paw Patchwork Blöcke


Der September stand unter dem Motto "Bärentatze". Die Instruktionen für den Bears Paw Block gibt in diesem Monat Verena. Ihre Farbkombination hat mir gleich so gut gefallen, dass ich sie für meinen Block übernommen habe. Die Anleitung beschreibt, wie man die Krallen der Tatze nach der Foundation Paper Piecing Methode auf Papier nähen kann. Ich habe hingegen einfach ein paar übriggebliebene und neu zugeschnittene Dreicke zusammengenäht und zu Quadraten in passender Größe getrimmt. Geht auch.

Was in diesem Post jetzt natürlich nicht fehlen darf sind alle Neue auf einen Blick in einer kleinen Fotocollage:

stitchydoo: 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt Along - Alle neun Patchworkblöcke des Sampler Quilts m Oktober


Ich bin sehr glücklich mit meiner bisherigen Zusammenstellung und kann mich auch mit dem Snail's Trail inzwischen gut arrangieren. Mir fällt es nicht leicht unter den neun Blöcken einen Favoriten auszumachen. Eine klitzekleine Tendenz geht vielleicht in Richtung Ananas (Mitte rechts) und Bärentatze (unten rechts), was meint ihr?

Macht's gut!
Katherina

Dienstag, 26. September 2017

La Passacaglia Mini | English Paper Piecing Untersetzer

stitchydoo: La Passacaglia Mini | English Paper Piecing Untersetzer

La Passacaglia, so nennt sich ein English Paper Piecing Design, nach dem aktuell weltweit viele Quilterinnen in mühevoller Handarbeit etliche kleine Patchworkteile zu riesengroßen Quilts zusammenfügen. Der Quilt besteht aus unterschiedlich großen Rosetten bzw. Teil-Rosetten, die zu einem großen Ganzen aneinandergefügt werden. Auch ich bin in diesem Sommer ein klein wenig dem EPP (English Paper Piecing) -Fieber erlegen, einen ganzen Quilt wage ich nach dieser Methode aber nicht. Ich habe mir dieses Muster dennoch ausgesucht, um daraus einen Patchwork Untersetzer zu nähen. Die Schablonen dazu habe ich mir bei meiner Mutter geliehen, die sich das Mammutprojekt  La Passacaglia Quilt vorgenommen, bzw. zum größten Teil bereits umgesetzt hat.

stitchydoo: Patchworkstoffe blau - grün

Beim Stöbern im Stoffsalat-Shop bin ich auf diese wunderschönen Patchworkstoffe gestoßen, die neben meinem eigentlichen Einkauf (Nachschub für den 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt) dann kurzerhand auch im Warenkorb gelandet sind. Mein absoluter Favorit ist der jeansblaue, schraffierte Stoff, dessen Muster mich ein bisschen an Pusteblumen erinnert. Aber auch die Schrift-Stoffe finde ich klasse und habe versucht, die Wörter passend in Szene zu setzen. Na, könnt ihr euch vorstellen, welchen Ohrwurm ich beim Nähen hatte?

stitchydoo: La Passacaglia English Paper Piecing - amazing grace
Wenige Tage vor unserem Sommerurlaub habe ich mit der Vorbereitung begonnen. Ich habe die Schablonen auf Papier übertragen, ausgeschnitten, die passenden Stoffstücke zugeschnitten und schon einmal um die Papierschablonen geheftet. Der Plan war, mich mit dem Zusammennähen der Teile auf unserer rund 9-stündigen Autofahrt zu beschäftigen. Ich kürze die Geschichte ab und sage euch, ich habe nichts davon mit in den Urlaub genommen. Mein La Passacaglia Mini war irgendwie schon vorher fertig ;-)

stitchydoo: La Passacaglia English Paper Piecing

Aus dem Urlaub zurück, kam dann die Überlegung, wie ich nun eine saubere Rückseite hinbekommen kann. Einfassen mit einem Binding kam für mich nicht in Frage, da ich es lieber schlicht halten wollte. Ebenso wollte ich darum auch auf das klassische Quilting verzichten. Meine Lösung sah letztendlich so aus, dass ich die Konturen des Unteresetzers auf Vlieseline H 250 übertragen habe, die ich dann auf den Rückseitenstoff aufbügelte. Diesen schnitt ich mit einer Nahtzugabe von ca. 1 cm zurecht und bügelte die Zugabe anschließend um. Im Ergebnis hatte ich nun eine zu meiner Vorderseite gegengleiche Rückseite. Beide Teile legte ich links auf links und nähte sie von Hand mit dem Matratzenstich aufeinander.

stitchydoo: La Passacaglia Mini - English Paper Piecing Untersetzer - Rückseite nähen
Da ich mir wie gesagt auch das Quilten ersparen wollte, befindet sich zwischen den Lagen kein zusätzliches Vlies. Der Untersetzer ist somit schön flach geblieben.

stitchydoo: La Passacaglia Mini - English Paper Piecing Untersetzer - Rückseite

Mein Patchwork-Deckchen bildet nur einen Teil der Passacaglia Rosette ab und hat einen Durchmesser von 25 cm. Seinen Platz hat es inzwischen im Esszimmer gefunden. Auf unserem graphitfarbenen Sideboard kommt es wunderbar zur Geltung.

stitchydoo: La Passacaglia Mini - English Paper Piecing Untersetzer

Inzwischen arbeite ich fleißig an meiner Herbstgarderobe. Ganz oben auf der To-Sew-List steht aktuell eine Softshelljacke. Vielleicht werde ich demnächst hier ja mal wieder etwas Kleidungstechnisches zeigen können.

Macht's gut!
Katherina

Dienstag, 5. September 2017

Ananas Mini Quilt | Jeans-Recycling trifft Patchwork {Foundation Paper Piecing Freebie}

Heute stelle ich euch ein Sommerprojekt des letzten Jahres vor. Auf den Patchwork Ananas Mini Quilt bin ich über Pinterest gestolpert und war gleich Feuer und Flamme. Schnell hatte ich eine Version mit Hintergrundstoff aus Jeans vor Augen. Hinter dem Pin bei Pinterest versteckte sich eine kostenlose Anleitung für diesen Mini Quilt mit Zuschnittsmaßen in Inch. Leider ist der Blog heute nicht mehr online, so dass ich sie hier nicht verlinken kann. Das macht aber nichts, denn bekanntlich führen viele Wege nach Rom. Auch ich habe die Anleitung lediglich als Inspiration genutzt und bin beim Patchen der Ananas etwas anders vorgegangen.

stitchydoo: Ananas Mini Quilt | Jeans-Recycling trifft Patchwork {Foundation Paper Piecing Freebie}




Letzen Sommer war ich nämlich noch nicht im Besitz eines Inch-Lineals und hatte auch noch nicht von den Erfahrungen profitiert, die der 6 Tage - 12 Blöcke Quilt Along in diesem Jahr mit sich brachte - nämlich, dass man mit exaktem Zuschneiden und aufmerksamen Arbeiten auch sehr kleine Stoffteile ohne "Hilfmittel" exakt zusammenbringen kann. Ich entschied mich somit dazu, die Ananas nach der Foundation Paper Piecing Methode zu nähen und versprach mir auf diesem Weg ein genaueres Arbeiten. Da ich die Maße auch noch in Zentimeter umrechnen musste, habe ich sie gleich etwas angepasst. Meine fertigen Quadrate haben eine Kantenlänge von 2,5 cm.

stitchydoo: Ananas Mini Quilt | Jeans-Recycling trifft Patchwork {Foundation Paper Piecing Freebie}
Ich habe mir also eine Foundation Paper Piecing Vorlage erstellt - was für dieses quadratische Raster nicht schwer war - und somit erst einmal vier einzelne Reihen auf Papier genäht, die dann im nächsten Schritt zusammengesetzt wurden. Die Stofflagen waren aufgrund des Jeansstoffes stellenweise recht dick, so dass es beim Zusammensetzen dann doch den ein oder anderen kleinen Ausreißer gab.

stitchydoo: Ananas Mini Quilt | Jeans-Recycling trifft Patchwork {Foundation Paper Piecing Freebie}

Für die Rückseite habe ich einen smaragdgrünen Stoff gewählt, den ich von meinem 365-Tage-Quilt noch übrig hatte. Hinten sind beidseitig kleine Stoffecken angebracht, in die sich ein Holzstab oder ähnliches einschieben und der Mini Quilt damit unsichtbar aufhängen lässt. Dazu habe ich einfach zwei Quadrate mit einer Grüße von ca. 9 x 9 cm zu Dreiecken gefaltet und mit ins Binding eingefasst.

stitchydoo: Ananas Mini Quilt | Jeans-Recycling trifft Patchwork {Foundation Paper Piecing Freebie}

Apropos Binding: Ich bin ein sehr großer Fan von schwarz-weiß getreiften Bindings! Der einzige schwarz-weiße Streifenstoff, den ich derzeit zuhause hatte, war ein Dekostoff vom Möbelschweden. Der ist leider sehr robust und dick und damit für ein Binding alles andere als geeignet. Aber warten, bis ein neuer Stoff hier ankommt - nö! Von Hand annähen war bei der Stoffstärke von vorne herein ausgeschlossen aber mit der Maschine hat es gut geklappt. Inzwischen bin ich für zukünftige Bindings jedoch gewappnet.

stitchydoo: Ananas Mini Quilt | Jeans-Recycling trifft Patchwork {Foundation Paper Piecing Freebie}
Zwischen Vorder- und Rückseite versteckt sich - wie sollte es auch anders sein - eine (dünne) Lage Volumenvlies. Auf ein aufwändiges Quilten habe ich verzichtet und die Kontur der Ananas nur einmal im Nahtschatten abgesteppt. Mein fertiger Mini Quilt hat die Maße von 24 x 34 cm und damit eine, wie ich finde, schöne Bildgröße.

Falls ihr auch Lust auf ein fruchtiges Ananas-Projekt mit Foundation Paper Piecing Schablone habt, ich stelle euch meine PDF-Vorlage für die Ananas gerne zur Verfügung:


Macht's gut und bis bald!
Katherina

Verlinkt bei: Mount Denim ade!, Handmade on Tuesday (HoT), Dienstagsdinge, Creadienstag

Dienstag, 11. Juli 2017

Für Leo | Eine U-Heft Hülle mit Löwen-Plot

stitchydoo: Eine U-Heft Hülle mit Löwen-Plot für Leo


Neulich wurde gefragt, ob ich nicht eine U-Heft-Hülle für den kleinen Leo nähen könnte. Aufgrund des Namens wäre etwas mit einem Löwen ganz toll. Nun bin ich ja in Sachen Kindermotivstoffe nicht so gut aufgestellt und extra einen halben Meter Stoff kaufen, um ein kleines Stückchen davon zu benötigen, ist auch nicht ideal. Bisher habe ich mir in solchen Fällen immer mit Applikationen und Plots ausgeholfen, denn die lassen sich für jedes Projekt ganz individuell erstellen. So auch dieses Mal.

Damit niemand die Katze im Sack kaufen muss, mache ich vorab - sofern noch kein Referenzprodukt existiert - einen Entwurf. Das kann eine händische Skizze in Kombination mit einem Foto der von mir vorgeschlagenen Stoffe sein, oder ich lege die Gafik gleich digital an und schaffe damit bereits die Grundlage für die Weiterverarbeitung. Im folgenden Bild seht ihr links einmal den digitalen Entwurf und rechts das fertige Plottermotiv auf der UHeft Hülle.
stitchydoo: Eine U-Heft Hülle mit Löwen-Plot für Leo

Auf bestimmte Details wollte ich einfach nicht verzichten, auch wenn sie das Plotten etwas vereinfacht hätten. Somit besteht der Löwenkopf nun aus acht verschiedenen Folienschichten. Was habe ich beim Aufbügeln geschwitzt und gebetet, dass alles gut gehen wird.

Adleraugen unter euch werden das gespiegelten "O" vielleicht erspähen. Ich habe natürlich wieder mal verschwitzt, die Schrift vor dem Plotten zu spiegeln (wie oft passiert das - jedes zweite Mal vielleicht? Ich muss mir da was einfallen lassen!). Das verkehrte "O" durfte bleiben, fürs "L" und "E" musste der Plotter dann nochmal ran.

stitchydoo: Eine U-Heft Hülle mit Löwen-Plot für Leo inkl. Impfpassfach innenIm Gegensatz zu meinen bisher genähten U-Heft-Hüllen habe ich diese hier innen mit einer extra Tasche für den Impfpass versehen. Das finde ich ganz praktisch und bietet zudem Fläche für einen weiteren Farbtupfer. Wer nicht selbst tüfteln und messen möchte, dem kann ich an dieser Stelle die Anleitung für eine U-Heft-Hülle von Miss Margerite empfehlen.

Lange habe ich in meinem Stoffregal nach einem Kombistoff gesucht, der farblich und stilistisch zu dem geplotteten Löwen passt und außerdem irgendwie jungstauglich ist. Nach etlichen Fehlgriffen fiel mir dann mein heißgeliebter Michael Miller Stoff in die Hände. Die Farben decken sich perfekt mit dem Plot und auch das Muster der Ornamente mutet doch ein wenig afrikanisch an, findet ihr nicht?

Macht's gut!
Katherina

Verlinkt bei: Handmade on Tuesday (HoT), Dienstagsdinge, Meertje, Creadienstag