Freitag, 24. April 2015

NähWAHNaWochenEnde | Ich packe meinen Koffer...

... und fahre zu einem Nähwochenende. Uli hat zum gemeinsamen "NähWAHNaWochenEnde" in ein Weingut in die Südpfalz eingeladen und ich bin unglaublich gepannt auf mein erstes Bloggertreffen und darauf, die Mädels persönlich kennenzulernen. Gemeinsam mit Kristina, Janet, Sandra, Ines, Marita, Tina und Ella werden wir nähen, quatschen und fachsimpeln. Ob wir am Ende tatsächlich auch viel genäht bekommen? ;-)
 
Ich habe immer noch keinen genauen Plan, was ich nähen werde und dass brachte mich beim Packen fast zur Verzweiflung. Die ganze Zeit wollte ich schon einmal etwas vorbereitet und zugeschnitten haben und nun rannte die Zeit zum Ende hin so dermaßen, dass ich es einfach nicht mehr geschafft habe. Wie gut, dass ich mit dem Auto anreise und so großzügig einpacken kann. Ein paar Stoffe, Bänder, Garne, Nähutensilien und andere Kurzwaren, Nähmaschine, Schneidematte... nicht, dass ich nachher irgendetwas vergessen habe ;-)
 
Diese wunderschöne Stoffkarte hier hat übrigens Uli gemacht, ist die nicht toll? Das Füchschen freut sich schon auf uns, sagt es :-) Jede von uns hatte am letzten Wochenende solch eine schöne Karte in Lieblingsfarben im Briefkasten. So eine schöne Überraschung! Nochmal ganz ganz lieben Dank Uli! :-)
 
Bei Instagram wird es sicher den ein oder anderen Live-Schmappschuss unseres Nähwochenendes geben. Habt ein tolles Wochenende! Vielleicht nutzt ihr es ja auch zum Nähen?

Katherina

Mittwoch, 22. April 2015

Oh Joana ♪ ♫ | Sommerliches Shirt mit seitlicher Raffung

Joana ist ein Shirt, dass ich in den letzten Jahren schon häufiger genäht habe; mit langen und mit kurzen Ärmeln, mal mit Blumenapplikation, mal ganz schlicht. Allen gemein ist, dass ich sie wie vorgesehen mit einem Bündchen versehen habe. Dieses Mal aber kam es anders.
stitchydoo: sommerliches, gestreiftes Joana Shirt mit seitlicher Raffung


Passend zur sonnigen Jahreszeit ziert meine grau-weiß getreifte Joana die bekannte Jolijou-Blumenapplikation aus einem melierten Baumwolljersey in Lucite-Grün (Dank Frau greenfietsen und Ihrem Pinterest-Board "Lucite Green" kann ich diese Farbe nun auch benennen ;-)) und einem perfekt dazu passenden Stück eines Amy Butler Stoffes. Solche Einsätze und Applikationen finde ich immer toll, um etwas Webware mit ins Shirt bringen zu können, die (bei mir) ja in weitaus mehr Farben und Mustern vorhanden ist als Jersey.

stitchydoo: sommerliches, gestreiftes Joana Shirt mit seitlicher Raffung

Gesäumt habe ich das Shirt zur Abwechslung mal gar nicht. Stattdessen habe ich es seitlich gerafft. Das war eine ganz spontane Entscheidung als ich vor dem Spiegel stand und die Shirtlänge für das Bündchen anpassen wollte. Bündchen drangehalten, wieder weg, drangehalten,... irgendwie wirkte der Bünchen-Abschluss im Zusammenhang mit den Streifen zu "kompakt" und der lockere Fall gefiel mir viel besser.

Und eine seitliche Raffung zu nähen ist denkbar einfach: Ich habe dazu einfach je einen etwa 20-25 cm langen und 5 cm breiten Jerseystreifen von innen auf die Seitennaht genäht. Der Streifen liegt bündig zum Saum und wird, bis auf der Saumseite, aufgenäht. Anschließend näht man in der Mitte des Streifens noch eine senkrechte Trennnaht bis etwa 2 cm vor die obere Naht, so dass man einen zweispurigen Tunnel erhält. Jerseystreifen einfädeln, raffen, Schleifchen drauf und fertig!

stitchydoo: sommerliches, gestreiftes Joana Shirt mit seitlicher RaffungIst jemandem aufgefallen, wie toll das Shirt zu der Polly-Tasche passt, die ich mir letzte Woche genäht habe? Leider habe ich vergessen auch ein gemeinsames Tragefoto zu machen.

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. auch bei Me Made Mittwoch und bei Meertje.

Donnerstag, 16. April 2015

Mini-Polly Frühlingstasche | Amy Butler trifft auf recycelte Jeans

Ich brauchte dringend eine neue Tasche. Eine kleine Tasche. Eine, in der man das Nötigste unterbringen kann und deren Größe unaufdringlich ist. Eine für Gelegenheiten, bei denen man nicht viel mit sich herumschleppen will.

stitchydoo: Mini-Polly Frühlingstasche | Amy Butler trifft auf recycelte Jeans

Und so bin ich auf Polly gestoßen. Polly kann man auch in einer Mini-Variante nähen, indem man das Schnittmuster einfach auf 68 % ausdruckt. Ich muss zugeben, meine Tasche unterschreitet die für die Mini-Polly angegebenen Maße von 23 x 30,5 cm und misst stattdessen 22 x 25 cm. Ich wundere mich, wo die Länge abgeblieben sein soll. Ein paar Zentimeter mehr wären tatsächlich ideal gewesen.

stitchydoo: Mini-Polly Frühlingstasche | Amy Butler trifft auf recycelte Jeans

Die Polly hat zwei offene Fächer sowie ein Reißverschlussfach vorne, in dem man das ein oder andere sicher unterbringen kann. Grundsätzlich mag ich offene Taschen nicht so gerne, aber ggf. komme ich so davon ab, unnötig viel Zeug mit mir herumzuschleppen. Wie ihr oben auf dem Foto sehen könnt, würde das Portemonnaie herausschauen, wenn ich es hochkant in die Tasche stecke, was ja quasi einer Einladung gleichkommt. Da es querliegend zum Glück aber gerade so noch hereinpasst und dann auch etwas "auf Spannung" sitzt, fühlt es sich recht sicher an. Dennoch werde ich vermutlich noch einen Kam Snap anbringen, sicher ist sicher.

stitchydoo: Mini-Polly Frühlingstasche | Amy Butler trifft auf recycelte Jeans

Vernäht habe ich übrigens die tollen Amy Butler Stöffchen, die ich mir aus München mitgebracht habe. Außerdem kamen Teile einer aurangierten Jeans zum Einsatz. Jeans scheint ja in diesem Jahr auch fernab der Hosen wieder im Kommen zu sein, wenn ich mir aktuelle Modekataloge so anschaue... Damit liege ich also voll im Trend ;-)

stitchydoo: Mini-Polly Frühlingstasche | Amy Butler trifft auf recycelte Jeans

Frühlingshafte Grüße!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. auch bei RUMS, bei Taschen und Täschchen und bei Meertje.

Donnerstag, 9. April 2015

DIY Nähutensilien | Scherentasche und Nadelkissen

Es ist nicht so, dass meine Scheren zu Hause überall herumliegen würden. Nein, sie stecken schön in einem Utensilio gleich neben meiner Nähmaschine, sofern sie gerade nicht in Gebrauch sind. Was aber, wenn man sich mal woanders zum Nähen trifft? Wo packt man die Scheren hin und wie transportiert man sie sicher?

stitchydoo: Nähutensilien | Scherentasche und Nadelkissen


Als ich das Scherenutesilio die Tage bei Uli entdeckte war ich gleich Feuer und Flamme, habe gar nicht lange gefackelt und zu Stoff und Schere gegriffen. Das Scherenutensilio ist sowas von schnell genäht, da gab es gleich noch ein passendes neues Nadelkissen dazu!

stitchydoo: Nähutensilien | Scherentasche

Auch bzgl. der Stoffe habe ich nicht lange überlegen müssen und endlich mal die kleinen Carlitos-Zwerge angeschnitten. Den Schnitt für die Scherentasche bekommt ihr samt Nähanleitung als Freebie drüben bei Katja. Obwohl ich Katjas Blog lese, ist mir das Tutorial dort irgendwie durch die Lappen gegangen. Ursprünglich ist es eine Scherenmöhre, geht aber wie ihr sehr auch wunderbar in anderer Farbrichtung, zweifarbig und ohne Grünzeug ;-)

stitchydoo: Nähutensilien | Scherentasche und Nadelkissen

Meine neuen "Nähutensilien to go" werden mich ja ganz bald schon zu einem Nähwochenende begleiten. Nun muss ich mir nur noch Gedanken darüber machen, wie ich die vielen anderen Dinge unterbringe, da sind die Scheren das kleinste "Problem" ;-)

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. auch bei RUMS und bei Meertje.
Wie ich gesehen habe, gibt es auch eine Nadelkissen-Linkparty, bei der sich nach Inspirationen für Nadelkissen stöbern lässt.

Freitag, 3. April 2015

Instagram-Rückblick | Mein März & ein verlängertes Wochenende in München

Monatsrückblicke lese ich immer sehr gerne. Sie fassen das kürzlich Erlebte noch einmal zusammen und bringen kleine Momente wieder in Erinnerung. Immer wieder mit Interesse auf anderen Blogs gelesen, habe ich einen Monatsrückblick in meinem Blog bislang noch nicht geschafft. Entweder war meine Fotosausbeute in dem Monat sehr rar oder ich habe den Monatswechsel schlichtweg verbummelt. Auch jetzt sind wir schon ein paar Tage im April, also schnell...

stitchydoo: Instagram-Rückblick | Mein kreativer März
Anfang des Monats sind bei mir gleich ein paar neue Jersey-Stoffe eingetroffen, die seitdem darauf warten, dass ich mich für einen passenden Schnitt entscheide. Ich habe einige Bestellungen bearbeitet und Handytaschen in Wunschgröße genäht. Die zarten Frühlingskombis gefallen mir immer wieder am besten. Die zweite Stoffkartentauschrunde wurde ins Leben gerufen und organisiert. An meinen Aprilkarten mit dem Thema "Frühlingsboten" arbeite ich bereits. Für mein Patenkind habe ich ein Matylda Flügel-Top genäht und für mich ist eine luftig-lockere Basic-Shelly entstanden.

stitchydoo: Instagram-Rückblick | Mein März & ein verlängertes Wochenende in München
Bei Instagram fragte ich nach Tipps für unseren München-Trip und erhielt gleich zahlreiche wertvolle Empfehlungen. Vielen Dank noch einmal dafür! Letzten Donnerstag war es dann soweit und wir starteten in ein langes Wochenende in die bayerische Hauptstadt. Vom Rathausturm genossen wir den Ausblick über die Stadt und haben am Abend tatsächlich noch ein Plätzchen im begehrten Hofbräuhaus ergattern können. Das Wetter war auf unserer Seite, und so konnten wir am Samstag bei Sonnenschein eine ausgiebige Runde durch den Englischen Garten drehen und uns zu Weißbier und einer Brotzeit im Biergarten niederlassen. Auch den berühmten Surfer im Eisbach haben wir eine ganze Weile zugeschaut.

stitchydoo: Instagram-Rückblick | Mein März & ein verlängertes Wochenende in München - Sealife


Einen Tag zuvor erkundeten wir den Olympiapark und besuchten neben der BMW-Welt und dem Olympiaturm auch das SEA LIFE Aquarium. Es war gar nicht so einfach diese bunte Unterwasserwelt fotografisch einigermaßen scharf festzuhalten, bei der Bewegung die in den Becken herrscht. Sehr beeindruckend.

stitchydoo: Instagram-Rückblick | Mein März & ein verlängertes Wochenende in München
Ok, die Chronologie ist futsch, zurück zum Samstag: Nach dem Englischen Garten dehnten wir unseren Spaziergang entlang des Isarufers aus. Ohnehin sind wir in den drei Tagen sehr viel gelaufen. Einen Marathon durch München? Dahinter können wir ganz sicher ein Häkchen setzen. Auf dem Viktualienmarkt habe ich mich in die Ochsnsemmel vom Kleinen Ochsnbrater verliebt (ein Tipp von Machen & Tun, vielen Dank nochmal!) und auch die Backwaren von Rischart waren ein Genuss. Ganz ohne persönliches Mitbringsel konnte ich München natürlich nicht verlassen, und so habe ich mir ein paar Knäuel Häkelwolle und schöne Amy Butler Stöffchen mitgebracht, an denen ich einfach nicht vorbei kam.

Und auch der April beginnt mit freudigen Ereignissen. Wir haben Familienzuwachs bekommen, denn mein kleiner Neffe Mateo wurde am 1. geboren. Und auch Ende April steht ein freudiges Ereigniss bevor, dem ich schon sehr gespannt entgegenfiebere. Mein erstes Treffen mit anderen Bloggerinnen und das zu einem Nähwochenende! Das schreit doch nach Spaß, oder? Bei so viel Freude ist es doch eine gute Gelegenheit, dem Freutag endlich mal meinen ersten Besuch abzustatten.

Ich wünsche euch schöne Ostertage!
Katherina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...