Sonntag, 25. Januar 2015

Plottermania | Jetzt auch hier

Wie viele Blogtitel werden mögen wohl genau so lauten? Ich vermute es sind einige, liegt das Plotten doch total im Trend. Bis vor wenigen Wochen war ich noch der Meinung, dass ich so einen Plotter nicht brauche. Und nun ist doch einer hier eingezogen ;-)

Vor Kurem kam mir das Thema Plotter wieder einmal in den Sinn und ich beschoss, mich endlich einmal genauer darüber zu informieren. Was kann ich damit eigentlich alles machen? Und je mehr ich recherchierte, desto mehr Einsatzmöglichkeiten erschlossen sich mir plötzlich. Hatte ich bislang in Verbindung mit einem Plotter nur die "typischen" Folien-Bügelmotive auf dem Schirm?

Wie der Zufall es wollte besuchte ich mittags eine Kreativmesse in Luxemburg und dort gab es einen Stand, an dem Silhouette Plotter vorgestellt wurden. Ich habe dort ein für mich sehr informatives Gespräch mit einem Händler geführt. Bis dahin war ich nämlich noch absolut ratlos: Silhouette Portrait oder Cameo? Der Preis für den Portrait liegt derzeit (je nach Händler) zwischen 139 - 149 €, der für den Cameo zwischen 289 - 299 €. Viel Geld, wenn noch nicht absehbar ist, in welchem Umfang man den Plotter letzendlich nutzen wird und wenn man bedenkt, dass man für Folien auch wieder einiges investieren wird. Ist es mit dem Plotter wie mit einer Stickmaschine? Reicht einem das kleinere Modell, wie man sagt, vielleicht bald nicht mehr aus? Sollte man nicht lieber gleich in den Größeren investieren und worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen den Modellen? Das sind die Fragen, die ich mir gestellt habe.

Der Hauptunterschied (!) liegt in der Größe der Scheidefläche, DIN A4 gegen DIN A3. Nachdem mir der Händler aber erklärte, dass der Cameo nicht stärker ausgerüstet ist und die Materialien mit der gleichen Stärke und Technik schneidet wie der Portrait, war meine Entscheidung gegen den teueren Cameo getroffen. Er zeigte mir ein T-Shirt, auf das ein recht großes Motiv aufgebracht war, geplottet mit dem Portrait. Außerdem könne man größere Motive im Notfall auch stückeln und wieder zusammensetzen, erklärte er mir. Wenn ich mir überlege, wofür und in welchem Umfang ich den Plotter hautsächlich verwenden möchte, nämlich um kleine Nähereien, Taschen, Täschchen oder ähnliches aufzuhübschen, so wird der Portrait dafür dicke ausreichen.

Wichtiger, so der Händler, sei wohl die Überlegung in eine Transferpresse zu investieren. Mit dem Bügeleisen könne es immer wieder mal passieren, dass die Motive - gerade filigrane Teile - nicht richtig haften, beispielsweise an Stellen, an denen die Dampflöcher des Eisens sind. Und auch bei meinen Onlinerecherchen bin ich diesbzgl. auf einige frustrierte Erfahrungen gestoßen. Ich werde sehen, wie weit ich mit dem Bügeleisen komme. Welche Erfahrungen habt ihr Plotterbesitzerinnen damit bislang gemacht?

Ein paar Flex-, Flock- und auch Vinylfolien habe ich mir gleich mitbestellt und werde jetzt nach und nach etwas damit herumexperimentieren. Dank der tollen Plotter-Turorialreihe von Tini, war auch die Frage "wie rum lege ich die Folie auf die Matte" schnell geklärt und auch ihr Tipp mit dem Anpressdruck hat mich gerettet, denn der erste Schnitt war nicht tief genug und die Folie ließ sich nicht wirklich gut entgittern. (Vielen Dank nochmal, Tini!) Die ersten Flexfolien habe auch schon zu einem Wunschmotiv verarbeitet (siehe oben). Ich bin mir aber noch nicht einig, ob ich die Haptik der aufgebügelten Flexfolie wirklich mag. Kommt wohl auf den Einsatzzweck und die Größe der Fläche an. Die Flockfolie habe ich noch nicht getestet. Was mich aber fast noch mehr interessiert als die Folien, ist, Motive für Applikationen aus Stoff zu schneiden, oder Stoffe und Folien zu kombinieren,... Spannend!

Auch das Schneiden von Kunstleder soll je nach Stärke und rückseitigem Gewebe möglich sein. Die liebe Geo hat dies die Tage bereits erfolgreich getestet und bei Instagram hier, hier und hier gezeigt, was meine Vorfreude auf speziell diese Versuche enorm steigen lässt.

Ihr seht schon, hier ist nun erst mal Kennenlernen und Ausprobieren der vielen Möglichkeiten angesagt...

Macht's gut!
Katherina

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Schätzchen!!!! Ich gucke auch schon ewig neidisch bei anderen rum, bleibt auch noch eine Weile so :-( Bin gespannt was du damit ales zauberst.
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Lee. Ich bin auch schon ganz gepannt... ich brauche nur unbedingt viel mehr Zeit, um auch alle Vorhaben ausprobieren zu können ;-)

      Liebe Grüße
      Katherina

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch! ich habe auch einen und muss noch viel mehr rumprobieren! da die Folien ja relativ teuer sind, tue ich mich mit dem Probieren etwas schwer...
    Fürs Aufbügeln hane ich mir letztes Jahr günstig beim großen Auktionshaus eine Bügelpresse ersteigert. Klappt prima und ausserdem kann ich damit auch prima Vlieseline und so aufbügeln.

    Liebe Grüße,
    Elke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Ich war auch gleich bemüht, besonders sparsam mit der Folie umzugehen. An deinen Tipp mit dem Auktionshaus werde ich gerne denken, sollte ich tatsächlich mal vor dem Kauf einer Transferpresse stehen, vielen Dank! Und an das Aufbügeln von Vlieseline habe ich diesbzgl. ja noch gar nicht gedacht, aber klar, das geht sicher auch super damit...

      Liebe Grüße
      Katherina

      Löschen
  3. Ja herzlichen Glückwunsch! Über Insta habe ich deinen neuesten Kauf ja schon gesehen. Nun finde ich es sehr interessant, was du alles darüber berichtest. Aber ich glaube, ich werde auf einen Plotter verzichten, da ich schon eine Sticki habe. Notfalls ertausche ich mir die Sachen : )
    GLG Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt liebe Uli, ne Sticki ist auch schon was tolles und man kann beides eigentlich auch gar nicht miteinander vergleichen... Gut zu wissen, wo ich im Fall der Fälle mal einen Sticki-Tauschpartner her bekäme ;-)

      Liebe Grüße
      Katherina

      Löschen
  4. Hallo liebe Katherina :)
    ich hab mich aus den gleichen Gründen wie du, auch für den "kleinen" Plotter entschieden. Die Tatsache, dass der Cameo wirklich nicht mehr Bumms hat, und nur aufgrund der Größe das Doppelte kosten soll, fand ich einfach lächerlich. Und da ich mich auch vorher schlau gemacht hatte, war mir auch klar, wie ich, wenn nötig breitere & längere Motive plotten kann. Zack 50% gespart ;)
    Momentan arbeite ich noch hauptsächlich mit Vinyl, weshalb ich das Thema Transferpresse noch nicht so sehr angerissen habe (zumal man dann ja auch gleich wieder 180-250€ los wird). Aber mal schaun, wann ich mit Flex und Flock arbeiten werde.
    Ich freu mich jetzt erst einmal, ganz viele Designs selbst erstellen zu können, um mich dann mit Textilfarbe austoben zu können :)
    Liebe Grüße und viel Spaß,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      schön, deine Gedanken dazu zu lesen. Das bestärkt mich darin, alles richtig gemacht zu haben ;-)
      Ich wünsche die ebenso viel Spaß beim Austoben mit deinem Plotter und dein Vorhaben mit Textilfarben hören sich auch super an. Ich bin gespannt...
      Liebe Grüße
      Katherina

      Löschen
  5. Herzlich Willkommen im großen Reich der Plottermania :)
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Andrea! Deine Plotter-Tutorials habe ich auch neulich entdeckt und werde mich da auch mal noch in Ruhe durchklicken :-)

      Liebe Grüße
      Katherina

      Löschen
  6. Auch von mir ein herzliches Willkommen!
    Ich möchte auch gerne meine Erfahrung mit dir teilen bzgl. Bügeleisen. Ich habe nur ein Bügeleisen, jedoch eines ohne Löcher... Und bei mir halten die Flexfolien sehr gut. Zu Flockfolie kann ich leider keine Erfahrungswerte liefern, habe ich noch nie verwendet ;)
    Auf jeden Fall dir viel Spaß und das Nähen darüber nicht vergessen :D
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Erfahrungen Marina! Bei meinem erstem Plott hat das Aufbügeln eigentlich auch sehr gut geklappt. An einer Stelle hat's ein wenig gehakt und die Folie ließ sich nicht gut abziehen, so dass ich noch einmal und noch einmal drüber gebügelt habe und später nicht mehr wusste, ob's nun immer noch zu kurz oder schon viel zu lange war... Ich bin dann anschließend ja nochmal mit Backpapier drüber und da konnte ich die etwas raue Stelle noch glätten...

      Liebe Grüße
      Katherina,
      die das Nähen sicher nicht vergessen wird ;-)

      Löschen
  7. Ich sag auch herzlich willkommen. Das Plotten kann schon ein bisschen süchtig machen, aber das ist für alle Nähnerds zu verkraften bzw. wohl bekannt. Ist man erstmal in der Materie macht es riesigen Spaß. Mir zumindest.
    Zum Thema Transferpresse habe ich mal einen Blogpost verfasst, kannst du dir ja mal ansehen wenn du Lust hast :-) Ich bin mit dem Bügeleisen nicht so gut zurecht gekommen. Aber ich habe schon von vielen gehört die alles mit dem Bügeleisen aufbringen. Mir waren es zu viele Fehlversuche, deshalb ist vor kurzem eine HappyPress eingezogen. Ich möchte sie nicht mehr missen.
    Angefangen habe ich auch mit Flexfolie. Mittlerweile plotte ich auch gerne Flockfolie. Ich mag das Gefühl des Flockdrucks einfach lieber. Aber das ist Geschmackssache.

    Liebste Grüße
    Fräulein Mai

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die eine Sucht mehr oder weniger kommt's nicht mehr an, oder? ;-)
      Deinen Blogpost dazu schaue ich mir sehr gerne noch an, das interessiert mich sehr! Danke für den Hinweis ;-)
      Liebe Grüße
      Katherina

      Löschen
  8. Oh ja mit dem Plotter hat man ja quasi unendliche Möglichkeiten und kann so viel mehr machen als Bügelbilder. :) Vielen lieben Dank auch fürs Verlinken von meinen Tutorials *knutsch* ich freue mich sehr, dass sie Dir gleich ein paar Fragen beantworten konnten.
    Tja zum Thema Bügelpresse kann ich noch nicht viel sagen, außer dass ich gerne eine hätte *lach*. Ich finde bei Flexfolie geht es auch mit dem Bügeleisen noch ganz gut, aber großflächige Flockfolien sind schon etwas "lästiger" aufzubügeln und ja hier und da löst sich auch mal wieder etwas ab. Ich werde mir sicher auch noch eine Transferpresse holen. Allerdings nicht die HappyPress, es gibt da andere mit einem besseren Preis/Leistungsverhältnis mMn. Die auf jeden Fall viel Spaß mit deinem Plotter, das Zebra ist ja schon mal genial :)
    Liebe Grüße, Tini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was ich mich erst freue, dass sie mir ein paar Fragen beantworten konnten ;-)
      Bei kleineren Teilen und Schriftzügen hat's mit dem Bügeleisen ganz gut geklappt, beim Zebra bin ich an einer Stelle der Kontur ganz schön ins Schwitzen gekommen, weil sich die Folie einfach nicht richtig lösen wollte und ich nach dem erneuten Bügeln schon dachte, jetzt war's zu viel... Aber letztendlich hat es doch geklappt.

      Liebe Grüße
      Katherina

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!

Herzliche Grüße
Katherina