Dienstag, 27. Oktober 2015

DIY | Union Jack Shopping Bag {mit kleinem Tutorial}



Schöne Stoffe erfreuen jedes Nähherz. Durch ein riesen Sortiment zu stöbern und sich dabei nach Lust und Laune eine schöne Stoffkombination für das nächsten Nähprojekt aussuchen zu dürfen, kommt doch einem viruellen Schlaraffenland gleich. Auf der Suche nach meinen Lieblingsstoffen klickte ich mich kürzlich durch das umfangreiche Angebot von stoffe.de* und wurde schnell fündig. Ich grenzte meinen Radius auf die Webstoffe ein, sonst säße ich vermutlich heute noch da und würde Farben und Muster zusammenstellen und vergleichen. Meine Auswahl fiel auf vier Baumwollstoffe aus meinem typischen Farbspektrum, von denen ich hoffte, dass sie auch in Wirklichkeit farblich so gut zusammenpassen, wie es am Bildschirm erschien.


Und das taten sie. 

So eine Tasche à la Charlie Bag, insbesondere mit abgerundeten Ecken und in der Gurtbandversion von Caro, mochte ich mir schon lange nähen. Super praktisch als Shopper, um die nötigsten Einkäufe zu erledigen, und ich gebe zu, diese Tasche ist eindeutig mein stylishster Einkaufsbüddel. Um die Vorderseite etwas aufzupeppen und alle Stoffe gebührend in Szene zu setzen, habe ich mir überlegt - in Anlehnung an die britische Nationalflagge, den Union Jack - ein paar Kreuze zu applizieren. (Ich habe keine besondere Beziehung zum vereinigten Königreich, die Wahl ist eher optischer Natur) Ein paar passende Webbänder hatte ich sogar noch im Fundus.

Es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom (oder nach London ;-)), folgend möchte ich euch in einem kleinen Tutorial zeigen, wie ich dabei vorgegangen bin.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an stoffe.de*, die mir die Stoffe für dieses Projekt zur Verfügung gestellt haben.

Hier noch die Eckdaten:

Stoffe:

Schnitt: Selbst gebastelt, abgerundeter Boden mit Abnähern (siehe weitere Informationen zu ähnlichen Schnitten im Tutorial)


Union Jack Tutorial


Im folgenden möchte ich euch zeigen, wie ich den Union Jack auf die Taschenvorderseite appliziert habe. Ich zeige euch hier nicht, wie die Tasche genäht wird! Verwendet dazu die Instruktionen eures Schnittes. Folgend ein paar Referenzen, wo ihr ähnliche kostenlose Schnitte bekommen könnt oder wie ihr euch den Taschenschnitt einfach selbst zeichnet:

Ähnliche kostenlose Taschenschnitte samt Nähanleitung:
Mozzie Bag von greenfietsen, Einkaufstasche Emma von binimey
Wie ihr einen Stoffbeutel selbst entwerft und anschließend näht, hat Gabi neulich wunderbar erklärt.
Wie ihr das Gurtband in die Tasche bekommt, ist auch in Caros Tutorial gut beschrieben.

Damit solltet ihr bestens gerüstet sein. Form, Höhe und Breite der Tasche könnt ihr ja ggf. noch auf eure Bedürfnisse anpassen. Als Referenz habe ich euch in folgendem Bild die Maße meines Zuschnitts (inkl. großzügiger Nahtzugabe von 2 cm !) angegeben. Meine fertige Tasche ist also 36 cm hoch und 50 cm breit.


Ihr benötigt:
  • A: Euer Taschenvorderteil. Ich habe es großzügig mit 2 cm Nahtzugabe zugeschnitten, um ggf. noch korrigierten zu können.
  • B: 2 Streifen für das gerade Kreuz.
    Zuschnitt des waagerechten Streifens: 8 cm Breite x Breite eurer Tasche
    Zuschnitt des senkrechten Streifens: 10 cm Breite x Höhe eurer Tasche. Bei diesem Streifen bügelt ihr links und rechts 1 cm um, so dass er ebenfalls 8 cm breit wird.
    (Tipp: gebt zur Sicherheit in der Länge ruhig ein paar Zentimeter hinzu)
  • C: 2 Streifen für das diagonale Kreuz. Zuschnitt: 7 cm Breite x diagonale Länge eurer Tasche + ein paar großzügige Zentimeter. Bügelt bei beiden Streifen längs 1 cm um, so dass ihr eine Endbreite von 5 cm erreicht.
  • D: 4 Streifen als flache Paspel für das diagonale Kreuz. Zuschnitt: 4 cm Breite x diagonale Länge eurer Tasche + ein paar großzügige Zentimeter. Bügelt alle 4 Streifen an der langen Kante mittig um, so dass sie eine Breite von 2 cm haben.
  • E: Ein paar Bänder zum Einfassen des geraden Kreuzes. Benötigte Länge: 2 x die Höhe eurer Tasche + 2 x die Breite eurer Tasche.

Tipp: Wenn ihr eure Tasche polstern wollt, ist es schöner, das Vlies vorher auf die Taschenvorderseite zu bügeln und es gleich mit abzusteppen. Bei meiner Tasche habe ich erst sehr spät entschieden, sie überhaupt zu verstärken und das Vlies dann einfach auf die Tascheninnenteile gebügelt. Geht natürlich auch!


Als erstes wird das diagonale Kreuz genäht:
Steckt dazu den ersten Streifen diagonal auf der Taschenvorderseite fest. Schiebt an beiden Seiten die flachen Paspeln unter den Streifen, so dass sie 1 cm herausschaut und steckt auch diese mit Nadeln fest (1). Näht nun den Streifen knappkantig auf (2 + 3). Verfahrt ebenso mit dem zweiten Streifen, den ihr diagonal über den ersten legt (4). Tipp: Wenn ihr wie ich eure diagonalen Streifen zusammenstückeln müsst (siehe Abb. Zuschnitt), dann schaut, dass die Naht etwa mittig liegt und somit später von geraden Kreuz überdeckt wird.


Im zweiten Schritt folgt das gerade Kreuz:
Steckt dazu erst den waagerecht verlaufenden Streifen mittig auf das diagonale Kreuz und darauf dann den senkrecht verlaufenden Streifen (5). Näht den senkrechten Streifen im überlappenden Bereich knappkantig auf (6). Nun fixiert ihr eure Bänder (7) und näht diese mit einem Gerad- oder Zickzackstich auf und befestigt damit gleichzeitig die Streifen auf der Tasche (8).


Alles fest? Dann legt nun noch einmal eurer Schnittmuster auf und kürzt alle Seiten, denen ihr vorher eine großzügige Nahtzugabe gegeben habt, auf die übliche Größe.

Jetzt müsst ihr nur noch alle Teile eurer Tasche nach Anleitung zusammennähen und ich kann euch versprechen, das geht bei diesen Taschen wirklich schnell.

Vielleicht noch ein letzter Tipp: Sollte eure Tasche, wie meine, Bodenabnäher haben, die üblicherweise im Bereich des diagonalen Streifens liegen, achtet darauf, dass diese nicht bis in die Paspel laufen, denn das sieht dann nicht mehr so schön aus. Sollte dem so sein, verschiebt oder dreht sie einfach geringfügig, so dass sich alles innerhalb des Steifens bewegt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!

Katherina


Verlinkt bei: Handmade on Tuesday (HoT), Dienstagsdinge, Meertje, TT - Taschen und Täschchen, Beutel statt Plastiktüten - Linkparty!



Dieser Beitrag enthält Werbung. Alle Stoffe für dieses Projekt wurden freundlicherweise von stoffe.de* zur Verfügung gestellt. Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du auf den verlinkten Shopseiten etwas kaufen und bist über die Empfehlung auf meinem Blog dorthin gelangt, erhalte ich vom Anbieter dafür eine kleine Provision.
 

Kommentare:

  1. Soooo tooll!! Mega schöne Stöffchen! Ich hab auch schon so eine Union-Jack-Tasche gemacht vor ein paar Jahren, leider mit zuviel WEISS und das wurde recht schnell schmuddelig ;-) Werd mir irgendwann auch nochmal sowas nähen, mag ich total gerne! Deine ist der Hammer!
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Wooow, die Tasche ist der Hammer, liebe Katherina!
    Die Stoffe passen perfekt zusammen und der Union-Jack macht sie zu etwas ganz Besonderem!
    Danke auch für das Tutorial!

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön. Die Tasche ist Dir richtig gut gelungen und das Tutorial schön ausführlich. Vielen Dank, dass Du Dir so viel Arbeit für uns gemacht hast. Die Stoffauswahl ist ein Traum.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  4. Wow ist Deine Tasche wieder schön!
    Ich freu mich riesig so ein schönes Stück auf meiner Linkparty begrüßen zu dürfen!!!
    Ganz ganz liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Tasche!!! Und dann gleich mit so einem tollen Tutorial dazu, danke!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  6. Oh, ist die Tasche schön geworden. Eine tolle Idee und so schöne Stoffkombinationen! Vielen Dank für das Tutorial, ich werde es ausprobieren!
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. Definitiv ein Hingucker. Die Stoffe sind wirklich perfekt abgestimmt.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  8. Die Tasche ist schon wieder der Hammer!!
    Na, und von der Stoffwahl reden wir gar nicht.... Da hast du auch wieder voll mein Farbschema getroffen!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  9. Deine Tasche ist der Knaller, gefällt mir total gut.
    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. *sabber* Danke für die Anleitung, ist schon abgespeichert! <3

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie schön. Eine tolle Tasche. Und die Stoffe sind echt ein Traum. Mit einem Reißverschluss oben innen, wäre die Tasche auch etwas für mich. :)
    Hast du eine Idee, ob und wie man den da vielleicht einnähen kann?
    Auf jeden Fall sieht deine Tasche ganz toll aus und Danke für das tolle DIY. Ich werd mir das gleich mal speichern. ;)
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      dazu hätte ich tatsächlich eine Idee, denn ich habe so etwas schon einmal bei einer anderen Tasche, bei der eigentlich auch keinen Reißverschluss vorgesehen war, gemacht.

      Schau mal hier: http://stitchydoo.blogspot.de/2014/09/bunte-kachelmustertasche-shop-update.html

      Auf dem 3. Bild kannst du das Prinzip des innenliegenden Reißverschlusses ganz gut erkennen. Du teilst beim Zuschnitt das Innenfutter im oberen Bereich (Nahtzugabe beim Zuschnitt nicht vergessen!) und nähst dort dann später den Reißverschlussstreifen mit ein.

      Falls du zufällig die Taschenspieler 2 CD hast, dort ist es bei der Klappentasche auch beschrieben. (http://stitchydoo.blogspot.de/2014/05/taschenspieler-2-sew-along-klappentasche.html)

      Liebe Grüße
      Katherina

      Löschen
  12. Wunderschön! Die Tasche ist der Hammer! Ich bin sprachlos!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Absolut der Hammer die Tasche! Sehr, sehr genial;-)
    Liebe Grüße
    Colle

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!

Herzliche Grüße
Katherina