Stoffkartentausch | Informationen und Ablauf

Hier findet ihr einige generelle Informationen zum Stoffkartentausch, zu den Stoffkarten selbst und dem Ablauf der Tauschaktion.

Der Stoffkartentausch

Beim Stoffkartentausch werden innerhalb einer festen Tauschgruppe eines festgelegten Zeitraumes untereinander Stoffkarten getauscht. Der Arbeitsaufwand liegt bei 4 Karten pro Monat. D.h. man selbst näht und verschickt 4 Karten und erhält von den selben 4 Tauschpartnern im jeweiligen Monat eine Karte zurück. Damit der Tauschplan aufgeht, werden es ín einem der Monate nur 3 anstelle von 4 Karten sein, da ihr euch selbst ja keine Karte schickt (was ihr dennoch gerne tun könnt ;-))

Jeder Teilnehmer erhält von mir per E-Mail eine Adressliste sowie einen Ablaufplan, aus dem ersichtlich ist, wer in welchem Monat Tauschpartner ist.

Wann ihr innerhalb eines Monats eure Karten näht und verschickt bleibt euch überlassen, sie müssen jedoch spätestens zum Ende des Monats beim Empfänger angekommen sein. Plant also den Versandweg großzügig mit ein. Es hat sich gezeigt, dass 1-2 Versandtage nicht immer ausreichen.

Am Ende hat man eine schöne Sammlung einizgartiger Stoffgrüße und die Freude beim Nähen, Überraschen und selbst überrascht werden ist nicht zu unterschätzen :-)

Die Karten

Folgende Vorgaben sollten eingehalten werden:
  • Die Karten sollen ein Format von 10,5 x 15 cm haben (DIN A6)
  • Die Vorderseite muss aus Stoff gestaltet sein (zusätzliche Materialien zur Verzierung sind natürlich erlaubt). Gestrickte, gehäkelte oder aus Filz gestaltete Vorderseiten sind auch genehmigt ;-)
  • Die Karte soll durch ein dünnes Vlies gepolstert sein (z.B. H630), das greift sich einfach schöner
  • Die Kartenrückseite muss aus Papier sein und sollte eine Widmung enthalten (ein Gruß, ein schönes Zitat, ein poetischer Vers, wie ihr mögt)
  • Mein Wunsch: sofern ihr ein Namenslabel habt, bringt dies bitte mit an (auf der Vorderseite, seitlich eingenäht, wie auch immer.)

Was die sonstige Gestaltung der Karten-Vorder- und Rückseite anbelangt, dürft ihr völlig kreativ sein. Ob ihr die Karten im Hoch- oder Querformat gestaltet, ob ihr nur einen Stoff schön in Szene setzt, appliziert, stickt, patcht, mit Webbändern, Spitze, Knöpfen, Bügelmotiven, etc. verziert, steht euch völlig frei. Ich würde mich freuen, wenn nicht alle Karten gleich sind. Es spricht überhaupt nichts dagegen, einen „Monatsrutsch“ der gleichen Art zu nähen. Durch eine unterschiedliche Stoffwahl könnt ihr dabei z.B. auch schon ganz verschiedene Ergebnisse erzielen.

Für die Rückseite empfehle ich eine Papierstärke von 120 g/m², dadurch werden die Karten schön stabil. Mit dünnerem Papier habe ich es selbst noch nicht versucht. Ihr dürft die Rückseite vorab bedrucken, von Hand beschreiben, bekleben oder was euch sonst noch einfällt. Ob weißes Papier, buntes Ton- oder Scrapbooking-Papier, da sind euch keine Grenzen gesetzt. Auch Schabrakeneinlage kann für die Rückseite verwendet werden, da sie ebenfalls beschreibbar ist und die nötige Stabilität bietet.

Hier habe ich eine Anleitung zu meinen Stoffkarten geschrieben. Darin findet ihr Hinweise zum Vorgehen sowie zu den empfohlenen Materialen.

Ihr müsst euch nicht zu 100% an die Anleitung halten, wichtig ist aber, dass die oben genannten Vorgaben eingehalten werden.

Ganz viel Augenschmaus gibt es auch in der Galerie zum letzten Stoffkartentausch, da dürft ihr euch gerne inspirieren lassen:


Der Versand

Der Versand der Karten erfolgt in einem geschlossenen Umschlag. Bzgl. der Portokosten kommt es natürlich darauf an wie schwer eure Karte ist, was wiederum von den verwendeten Materialien abhängt. Meine Karten hatten i.d.R ein Gewicht von ca. 15 g und konnten in einem normalen Umschlag für (nun) 0,62 EUR (bis 20 g) verschickt werden. Ich lasse es euch frei, ob ihr den Brief versichert verschicken wollt. Sollte eine Sendung abhandenkommen, müsst ihr für Ersatz sorgen. (Ich werde unversichert versenden, da ich ja bei Verlust die Karte so oder so neu nähen muss. Weg ist weg...)

Die Karten müssen bis zum Ende des jeweiligen Monats beim Empfänger eingetroffen sein, berücksichtigt den Versandweg daher in eurem Zeitplan.

Show and tell

Natürlich wollen wir alle sehen, welche Karten ihr genäht und erhalten habt. Es ist mir aus zeitlichen Gründen leider nicht möglich meinen logistischen Masterplan dahingehend auszubauen, dass es eine Überraschung bleibt, von wem ihr wann eine Karte erhalten werdet. Ebenso wie ihr seht, an wen eure Karten im jeweiligen Monat gehen, ist für euch aus dem Plan ersichtlich, von wem ihr eine Karte erhalten werdet.

Daher meine Bitte, um die Spannung beim Auspacken nicht zu zerstören:
Zeigt die fertigen von euch genähten Karten bitte nicht bevor der Empfänger sie mit Sicherheit erhalten hat!

Sobald ihr hingegen eine Karte erhalten habt, dürft ihr diese natürlich gleich präsentieren.

Es wäre super, wenn ihr den Absender kurz wissen lasst (per Mail, Instagram,...) dass seine Karte wohlbehalten eingetroffen ist.

Ich werde in meinem Blog ein Linktool einrichten, mit Hilfe dessen wir hier alle erstellten Beiträge zum Kartentausch sammeln können.


hier gelangt ihr zu allen bisherigen und aktuellen Tauschgruppen und deren Bildergalerien


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!

Herzliche Grüße
Katherina